'vom Heimatbaum'

Eurasier-Zuchtstätte 'vom Heimatbaum'
Eurasier-Zuchtstätte 'vom Heimatbaum'
    VDH    FCI

Zuchtstätte seit:   2015
Zuchtstätte geschützt:   international
Züchter:   Rainer und Christiane Terwolbeck
KZG-Landesgruppe:   Westfalen
Züchterseminar:   2012
     
    Geprüfte Zuchtstätte

Hier werden unsere Welpen Vermittelt

Unsere zuchtrelevanten Eurasier

Hündin Hündin:
Fritzi vom Biene-Bär
* 11.05.2010

Vater: Amos von der Windheimer Insel
Mutter: Annica vom Biene-Bär



Unsere Zuchtstätte

Im malerischen Dreiländereck von Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden liegt in unmittelbarer Nähe der historischen Burganlage unsere Zuchtstätte.
 
Für das Volk der Na'vi ist der Heimatbaum der Mittelpunkt ihres Lebens. Da auch wir einen großen Baumbestand in unserer Zuchtstätte haben, ist der Baum auch für uns und unsere Welpen ein Synonym für Heimat.
 
Bei uns beginnen unsere Welpen ihr Leben in der Wurfkiste, die sich in der Wohnküche befindet. So sind unsere Welpen vom ersten Tag an voll ins Familienleben integriert. Nachdem der Erkundungsbereich um die Fläche des Welpengeheges erweitert worden ist, wo sich unterschiedliche Spielmöglichkeiten befinden, steht ihnen der gesamte Wohnbereich im Erdgeschoss zur Verfügung. Über die Außentür der Wohnküche gelangen sie ins Freigehege. Der Außenbereich bietet reichhaltige Erkundungsmöglichkeiten. Es werden Erfahrungen mit unterschiedlichen Bodenbelägen wie Rasen, Betonpflaster, Holzböden und Gitterrosten über Lichtschächten gemacht. Im Gartenhaus können die Kleinen auch toben, wenn der Regen den Spielspaß vermiest. An Spielgeräten wie Bällebecken, Wackelbrett, Wippe, Tunnel, Hängebrücke, dem Sandkasten und dem Kegelvorhang können unsere kleinen Eurasier ihre Geschicklichkeit verbessern und neue Erfahrungen sammeln. Der weitere Bereich des Gartens bietet den Welpen Platz und Zeit für geführte Exkursionen. Nachdem die Welpen erste Kontakte mit Autofahren und Spazierengehen gemacht haben, verlassen sie uns im Alter von 9 Wochen mit Rückkehrrecht.